Ein Rückblick zum Auftaktworkshop am 27.11.2020

25.02.2021

Im Auftaktworkshop wurde das Vorhaben vom Projektteam vorgestellt. Im Anschluss wurde das Projekt mit den Teilnehmer*Innen ausführlich bezüglich des Prozesses und des bis dato entwickelte Konzepts diskutiert und in unterschiedliche Foren hinsichtlich verschiedener Aspekte nochmals beleuchtet und betrachtet.

Ergebnisse des Workshops

Die Idee des "BeoTools" wurde mit viel Engagement seitens aller beteiligten Personen in verschiedenen Diskussionsgruppen ausführlich, kontrovers und vielfältig diskutiert.

Beispielhafte Grafik zum Aussehen des "BeoTools" als Tablet-App
Beispielhafte Grafik zum Aussehen des "BeoTools" als Tablet-App

Folgende Erwartungen an die Anforderungen, die das "BeoTool" als digitales Instrument für die pädagogische Arbeit im Kita-Alltag erfüllen sollten, kamen hierbei zustande:

  • Ganzheitliche Abbildung der kindlichen Entwicklung
  • Unterstützung von Dialogen zwischen Kind und Fachkraft (Dialogcharakter)
  • Kindzentrierung
  • Leichte Handhabbarkeit für die Nutzer*Innen
  • inhaltliche Anknüpfung am Sprachlerntagebuch
  • Sichtbarmachen von kindlichen Interessen, Stärken und Förderbedarf

Prinzipiell wurde die Idee des BeoTools als positiv wahrgenommen. Nichtsdestotrotz wurden auch Bedenken, wie zum Beispiel zur technischen als auch zu den personellen Voraussetzungen geäußert. Weitere Bedenken drehten sich darum, inweiweit das digitale Instrument den Dokumentationsumfang in der Kita beeinflussen könnte.