Der Beo

Sie haben sich bestimmt schon gefragt, warum auf unserem Logo ein Vogel zu sehen ist und was er mit unserem Projekt zu tun hat?

Der Beo ist eine Vogelart und gehört zur Familie der Stare. Er stammt aus Teilen Südostasiens. Der Beo ist äußerlich eher unauffällig - gut erkennbare Merkmale sind ein orange-gelber Schnabel, gleichfarbige Beine und gelbe Hautlappen an den Kopfseiten. Der Beo charakterisiert sich jedoch vielmehr durch Kompetenzen, Fähigkeiten und Eigenschaften, die erst bei genauer Beobachtung erkennbar werden: Der Vogel ist neugierig, wehrhaft, furchtlos, lebhaft und teilweise lautstark - am meisten fällt er aber durch seine besondere Sprachfähigkeit auf, denn in der Tierwelt gilt er als regelrechtes Sprachtalent. Beos können Wörter, Sätze und sogar verschiedene Geräusche, die sie in ihrer Umgebung oft hören (wie die Türklingel, andere Tierlaute, Lachen und vieles mehr) nachahmen. Im Gegensatz zu Papageien, können Beos nicht nur lernen einzelne Wörter zu sagen, sondern ahmen auch Geräusche aus der Natur oder die menschliche Stimme sehr genau nach, was sie zu besonderen Vögeln macht.

Wir finden, dass der Beo-Vogel mit seinen außergewöhnlichen, wenn auch nicht unbedingt offensichtlichen, Eigenschaften und Fähigkeiten ein passendes "Maskottchen" für das BeoKiz-Projekt ist, denn auch in der Beobachtung und Einschätzung von Kindern und ihrer Entwicklung muss ganz genau hingeschaut werden, um die individuellen Stärken, Fähigkeiten und Kompetenzen, die jedes Kind mitbringt, zu erkennen. Im BeoKiz-Projekt entwickeln wir deshalb ein ganzheitliches Beobachtungs- und Dokumentationsverfahrens für Berliner Kindertageseinrichtungen, welches PädagogInnen dabei unterstützt, die besonderen Stärken, Fähigkeiten und Kompetenzen eines jeden Kindes zu sehen.